Mittwoch, 23. November 2016

[Rezension] "Bitter&Sweet - Geteiltes Blut" von Linea Harris



Titel: Bitter&Sweet - Geteiltes Blut
Autor: Linea Harris 
Verlag: IVI
Reihe: Band 2
Seiten: 384
Preis: Broschiert: 12,99€
Erschienen: 01.08.2016 
 Wertung:  4 / 5




Klappentext:
Nachdem die Sommerferien und ihr achtzehnter Geburtstag in einer Katastrophe endeten, freut Jillian sich auf ihr zweites Schuljahr an der Winterfold Akademie. Doch schon bald bemerkt sie, dass im umliegenden Wald seltsame Dinge vor sich gehen – unbekannte Mächte scheinen sie zu verfolgen. Schnell wird klar: Die Bedrohung kommt nicht von außen, sondern hat ihren Kern in der Akademie. Für Jillian wird es immer schwieriger, ihre wahre Abstammung zu verbergen und ihr größtes Geheimnis zu bewahren. Und um den rätselhaften Vorkommnissen auf den Grund zu gehen, muss sie sich ausgerechnet auf die Suche nach ihren dämonischen Wurzeln begeben ...

Meine Meinung:
Die „Verborgene“ Hexe Jillian zieht Ärger und seltsame Dinge praktisch magisch an. An ihrem zweiten Jahr an der Winterfold Akademie hat sie mit aller Macht dagegen zu kämpfen einen klaren Kopf zu behalten. Sie muss ihre wahre Herkunft verstecken, mit feindseligen Lehrern und Schülern umgehen und ihre Herzensangelegenheiten klären. Als ob das nicht schon genug wäre, ereignen sich im Wald um die Akademie auch noch seltsame Geschehnisse. Ihr Leben droht gefährlich aus den Fugen zu geraten und ihr den Boden unter den Füßen weg zu reißen. Auf den Spuren ihrer halb dämonischen, halb menschlichen Wurzeln, muss sie so manche Gefahr bezwingen und sich und ihre Liebsten retten.


Wie schon im ersten Band mochte ich Jillian sehr. Eine sympathische und starke Persönlichkeit, die aber trotzdem weiterhin Teenager mit allen dazu gehörigen Problemen sein darf. Eine schöne Mischung. Sie kam in diesem Band auch  bestens rüber.
Bis auf den Neuzugang Chaz waren alle liebevoll vertreten und so in Szene gesetzt, dass man sie weder vermisst hat, noch leid war. Zu Chaz schreibe ich mal weiter nichts, nur so viel: er ist eine wichtige Figur
Einzig und allein das Mysterium mit Don und Derek hätte gern etwas durchleuchtet werden können…

Linea Harris schreibt auch im zweiten Teil aus Jillians Sicht. Dadurch hat man es auch gleich viel leichter, wieder in die Geschichte rein zu kommen. Die Spannungskurve fand ich in diesem Teil sogar noch besser, weil es nicht nur eine Spitze gab. Die Autorin hat ein Händchen für Emotionen. Sie hat mir die Gefühlslage der einzelnen Charaktere sehr gut rüber gebracht, was der ganzen Geschichte ein großes Stück Authentizität verleiht.


Mein Fazit:
Wie schon Band 1 eine absolut lesenswerte und kurzweilige Fantasy Story. Ich würde sagen All Age, denn hier ist alles geboten: Liebe, Hass, Gefahr, Leid, Spannung uvm. Wie bereits oben erwähnt habe ich es in kürzester Zeit ausgelesen und bin traurig, dass es schon wieder vorbei ist. Umso mehr freue ich mich schon jetzt auf Band 3! Hier gibt es für alle Jugendbuch- und All Age-Fans eine klare Leseempfehlung!

"Bitter&Sweet - Geteiltes Blut" bekommt von mir 4 Sterne!

Danke an den Piperverlag für dieses Rezensionsexemplar!!

Kommentare:

  1. Hört sich gut an und sieht auch noch toll aus :) weißt du wie viele Teile es werden?
    LG Sonja

    AntwortenLöschen